skip to Main Content

Naturheld bietet Unternehmensberatung für Firmen, die auf nachhaltige Logistik in Niedersachsen und eine auf die Zukunft ausgerichtete Logistik in Hamburg setzen. Wir denken mit unseren Kunden nicht nur über neue Wege nach, sondern setzen sie bereits jetzt schon erfolgreich um. Doch was sind die aktuellen Trends und Herausforderungen in der Branche?

Logistik und Nachhaltigkeit

Mit dem Begriff Nachhaltigkeit sind alle Prozesse in der Logistik gemeint, die von der Konzeption über die Planung bis hin zur Umsetzung an ökologischen, sozialen und ökonomischen Zielen ausgerichtet sind. Logistik in Niedersachsen und Logistik in Hamburgagiert an der Schnittstelle von öffentlicher Wahrnehmung mit dem Verkehr als Verursacher von rund einem Viertel aller CO2-Emissionen in ganz Europa sowie den Anforderungen der Kunden. Denn nachhaltige Produkte benötigen eine ebenso nachhaltige Logistik, um authentisch zu sein. Auch die zunehmende Digitalisierung spielt mit hinein. Statt Lieferkette heißt das Zauberwort Liefernetz. Güter werden nicht mehr einfach in den Markt gepusht, sondern nur noch auf Nachfrage ausgeliefert.

Logistik ist keine Massenware

Eine der Herausforderungen, mit denen Logistik in Niedersachsen und Logistik in Hamburg konfrontiert ist, liegt in der Steigerung der Effizienz der Ressourcen. Sämtliche Prozesse müssen transparent sein. Als Motor des globalen Handels und unverzichtbarer Teil der Wertschöpfungskette, ist Logistik keine Massenware. In ihr liegt einer der Schlüssel für eine CO2-ärmere Wirtschaft. Naturheld als Experte für Logistik in Niedersachsen und Logistik in Hamburg setzt hier an. Denn Wandel kann nur erreicht werden, wenn die teuren, neuen Technologien umgesetzt werden, indem sich alle Beteiligten unterstützen.

Megatrend Klimawandel setzt die Maßstäbe in der Branche

Mit unserer über 10-jährigen Erfahrung wissen wir, dass Kooperationen Dreh- und Angelpunkt für Nachhaltigkeit sind. Neben der klassischen 6 R Logistik als Stützpfeiler profitieren unsere Kunden von Blockchain Technologien. In der Innovation liegt dabei die Herausforderung, neue Geschäftsmodelle zu entwickeln. Indem die Kennzeichnungen für CO2 standardisiert werden, können „grüne“ Unternehmen verglichen werden. Wer hier nicht mit der Zeit geht, wird das Nachsehen haben. Das betrifft vor allem den Fuhrpark. Die Palette reicht dabei von der Umstellung auf umweltfreundliche Fahrzeuge bis hin zur Transporten, die spritsparend geplant werden. Dieser durch den Klimawandel bestimmte Megatrend muss beachtet werden. Denn bald wird für CO2-Emissionen zur Kasse gebeten werden. Das bedeutet für Logistikunternehmen, dass Emissionen zu einem wesentlichen Faktor für die betriebsinternen Entscheidungsprozesse und Kalkulationen werden. Die Unternehmer sind jedoch gefordert, diese neuen Regularien nicht einfach hinzunehmen. Denn die Wende in der Logistikbranche kann nur vollzogen werden, wenn der Staat den Rahmen für einen fairen Wettbewerb vorgibt.

Back To Top