skip to Main Content

Der Begriff Cryptowährung kann in vielerlei Hinsicht irreführend sein und erfasst nicht die Unterschiede in Technologie, Anwendungsgebiet und Struktur zwischen verschiedenen Münzen. Während der Begriff Attribute vermittelt, die einige Münzen definieren, wie zum Beispiel die Speicherung von Werten und den Austausch von Vermögen, ist er zu allgemein, um sämtliche Nuancen und Fähigkeiten der verschiedenen Cryptowährungen zu beschreiben.

Verschiedene Typen von Cryptowährungen

Die Cryptowährungen lassen sich in verschiedene Kategorien einteilen. Diese wollen wir nachfolgend grob vorstellen.

Finanzielle Währungen: Diese erste Kategorie ist die bekannteste und bezieht sich auf eine Cryptowährung wie Bitcoin, die in erster Linie dem Zweck dient, ein Wertspeicher, ein Tauschmittel und eine Rechnungseinheit zu sein. Wie traditionelle Papierwährungen (Euro, US-Dollar) hat Bitcoin selbst einen begrenzten Eigenwert. Der Wert der Cryptowährung entsteht vielmehr durch den Handel, in dem Menschen der Währung einen Wert verleihen. Bitcoin war die ursprüngliche Cryptowährung in dieser Kategorie. Seit der Einführung wurden neue Währungen entwickelt, um einige der Nachteile von Bitcoin, wie Skalierbarkeit und Privatsphäre, zu verbessern.

Utility Währungen: Utility Währungen stellen etwas Neues dar. Diese Klasse von Cryptowährungen schafft eine Infrastruktur, auf der man aufbauen kann. Ethereum beispielsweise ermöglicht es Entwicklern, intelligente Verträge (Code, der Transaktionen ohne Dritte oder Vermittler ausführen kann) auf der Plattform zu erstellen, die dezentrale Anwendungen betreiben kann. Filecoin, ein weiteres Dienstprogramm für Cryptowährungen, schafft ein dezentrales Speichernetzwerk, das Entwicklern eine neue Möglichkeit bietet, Daten zu speichern und abzurufen.

App/Plattform Währungen: Diese Kategorie von Cryptowährungen stellt in etwa das Cryptowährungsäquivalent einer App oder Plattform dar und basiert auf Utility Währungen wie Ethereum. Augur ist ein dezentraler Wettmarkt, der auf Ethereum aufbaut. Augur gestattet es den Nutzern, Benutzer Wetten auf Ergebnisse wie den gewählten Präsidenten, den Super Bowl Gewinner usw. abzuschließen. Das Projekt 0x ist eine Plattform auf Ethereum für den Aufbau eines dezentralen Austausches jeglicher Art.

Skalierbarkeit bei Cryptowährungen

Die Skalierbarkeit der Transaktionen von Bitcoin wird durch die Blockgröße von einem Megabyte für Transaktionsaufzeichnungen und die durchschnittliche Blockerstellungszeit von 10 Minuten begrenzt. Dies reduziert die Durchsatzleistung des Netzwerks auf etwa 3,3 bis 7 Transaktionen pro Sekunde. Für Privatpersonen und Unternehmen ist die Transaktionsskalierbarkeit notwendig, damit eine Cryptowährung als Tauschmittel im Handel dienen kann. Die Skalierbarkeit ist keine Notwendigkeit, um als Wertaufbewahrungsmittel zu dienen. Um die Skalierbarkeit des Bitcoin-Netzwerks zu verbessern, wurden verschiedene Abwandlungen mit Änderungen am zugrunde liegenden Protokoll entwickelt.

Litecoin versucht, das Problem der Skalierbarkeit von Bitcoin zu lösen, indem es einen festen Verifizierungszeitraum von 2,5 Minuten und ein größeres Münzangebot von 84 Millionen Münzen im Vergleich zu 21 Millionen von Bitcoin hat. Dies reduziert den Wettbewerb und senkt die Transaktionsgebühren.
Bitcoin Cash ist eine Abwandlung des ursprünglichen Bitcoin-Protokolls und versucht, die Skalierbarkeit von Bitcoin zu verbessern, indem die für Transaktionen verwendete Blockgröße von 1 MB auf 8 MB erhöht wird. Diese Veränderung war umstritten, weil die größere Blockgröße bedeutet, dass Privatpersonen es schwerer haben werden, die Blöcke abzubauen, und die Macht sich in den Händen größerer Unternehmen konzentriert. Dies widerspricht dem dezentralen Gedanken der Cryptowährungen.

Privatsphäre bei Cryptowährungen

Spezielle Münzen erfüllen die gleichen wirtschaftlichen Funktionen wie Bitcoin (Wertaufbewahrung, Tauschmittel, Rechnungseinheit), bieten jedoch eine zusätzliche Datenschutzschicht, die Bitcoin nicht hat. Während Bitcoin-Adressen in dem Sinne anonym sind, dass eine Brieftasche nicht mit einer Person in einer Datenbank verknüpft ist, sind die Bestände und Transaktionen einer bestimmten Brieftasche öffentlich einsehbar. Unternehmen sowie Privatpersonen wünschen jedoch Privatsphäre und so entstanden weitere Cryptowährungen, die ihren Fokus auf diesem Kriterium haben.

Monero unterscheidet sich von Bitcoin dadurch, dass es das in einer bestimmten Brieftasche gespeicherte Vermögen nicht im öffentlichen Buch anzeigt. Stattdessen verschlüsselt Monero Transaktionsinformationen und schützt die Privatsphäre von Absender und Empfänger. Geld kann immer noch an eine öffentliche Adresse geschickt werden, aber das in einer Adresse gespeicherte Vermögen kann nicht eingesehen werden. Private Transaktionen sind bei Monero Standard.

Dash bietet die Möglichkeit, Transaktionen über eine „private send“-Option durchzuführen, die Transaktionen vermischt und die Identität der Brieftasche verdeckt.

Zcash verwendet eine neue Methode, um die Privatsphäre zu gewährleisten. Zcash-Zahlungen werden in einer öffentlichen Blockchain veröffentlicht, aber die Benutzer können eine optionale Datenschutzfunktion verwenden, um den Absender, den Empfänger und den Betrag der Transaktion zu verbergen.

Anwendungen der Cryptowährungen

Seit der Entstehung von Bitcoin, die als Cryptowährung den Ersatz von Fiat-Währungen anstrebt, sind viele weitere Cryptowährungen entstanden. Die Anwendungsgebiete erstrecken sich dabei nicht mehr nur auf den Einsatz als Zahlungsmittel, sondern als weitreichende Plattformen. Unternehmen nutzen die Blockchain als zentrales Element der Cryptowährungen, um Informationen verlustfrei, transparent und nachvollziehbar zu speichern und Geschäftspartnern und Kunden zur Verfügung zu stellen.

Es ist wichtig, Cryptowährungen in den richtigen Kontext zu stellen, wenn man sie vergleicht. Für Unternehmen sind die Themengebiete Skalierbarkeit, dezentraler Konsens und Datenschutz besonders relevant. Als erfahrene Unternehmensberatung mit Schwerpunkt Cryptowährungen zeigen wir auch gerne Ihnen, wie Ihr Unternehmen durch die Blockchain profitieren kann.

Back To Top