Ökosystem Wald

Picography / Pixabay

Der Wald besteht nicht nur aus vielen Bäumen, er ist ein verwobenes System. Zahlreiche kleine und große Tierarten wohnen unter seinem Blätterdach. Einzeller, Regenwurm, Wegschnecke, Baumwanze, Ameise, Mistkäfer und Spinnen. Ebenso wie Kreuzotter, Molch, Habicht, Haselmaus, Wildschwein und Hirsch.

Jede Tierart lebt in einer bestimmten Etage des Waldes. In den Baumkronen, an den Sträuchern und Kräutern, im Falllaub oder im Boden. Die Biologen sprechen vom Ökosystem Wald und untersuchen  den Kreislauf der Stoffe, in den die Tiere des Waldes und Ihre Lebensgemeinschaft eingebunden sind. In dem Wort Ökosystem steckt das griechische Wort oikos (Haushalt). Die Wälder, die wir heute erleben, haben mit dem ursprünglichen Naturwald Europas nur noch wenig zu tun. Oftmals sind es reine Fichten oder Kiefernbestände. Forstleute haben sie in dichten Reihen angepflanzt, um gute Holzernten zu erzielen. Solche Forste heißen auch Monokulturen, weil sie nur aus einer Baumart bestehen. Der natürliche Wald unserer Breiten wäre ein Mischwald aus Laubgehölzen. Eichen, Buchen, Eschen, Ahorn, Birke und Ulmen. Bei uns wachsen Tannen und Fichten von naturaus nur in den Gebirgen.

Gesunde Wälder und Moore sind wichtig für die angrenzenden Landschaften. Sie können große Mengen an Wasser aufnehmen und es langsam wieder abgeben. Auf diese Weise sorgen sie für ein ausgeglichenes Klima. Tief unter den Wäldern sammelt sich sauberes Grundwasser, von dem nicht zuletzt der Mensch abhängig ist.

Pflanzen sind die Antwort der Natur auf das Klima. In jeden Klimagürtel der Erde herrschen besondere Bedingungen. Nur gut angepasste Baumarten können sich in Ihnen behaupten und vermehren. Bestimmte Waldtypen sind an einzelne Klimazonen der Erde gebunden. Unter unseren Klimabedingungen konnten sich überwiegend Laubbäume mit breiten Blättern ansiedeln, die im Sommer grünen und im Winter ruhen.

 

Das könnte Sie auch interessieren

2 Comments

  1. 1

    Hallo liebes Team von Naturheld,

    ein wirklich guter Bericht. Macht weiter so, euer regelmäßiger Leser Bernd.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Sie dürfen diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>