In der Natur radeln

markusspiske / Pixabay

Fahrrad Fahren in der Natur muss nicht in eine Tour mit Rucksack und Isomatte ausarten, sondern kann nach Feierabend oder am Wochenende eine entspannte und ökologische Freizeitbeschäftigung sein. Wer Outdoor ist, tankt Sauerstoff in die Lungen, stärkt das Immunsystem und lernt, kleine Dinge wie Schmetterlinge oder bunte Blumen auf einer Wiese, schätzen zu lernen.
Radfahren ist nicht nur gesund, sondern spart im Gegensatz zu der Fahrt mit dem PKW auch noch schädliches CO2 ein. Das Schützen der Natur wird immer wichtiger, je weniger es davon in unserer Gesellschaft gibt. Ein einfaches Mittel, um seinen Beitrag zu leisten ist, den PKW immer öfter stehen zu lassen und kleinere Wege mit dem Fahrrad zu fahren. Mit dem Rad entdeckt man oft Ecken, die einen aus dem Auto heraus gar nicht aufgefallen wären. Dies liegt zum einen daran, dass andere Straßen und Fußwege befahren können, und zum anderen an einem Tempo, welches im Auto nicht möglich wäre, ohne ein großes Verkehrshindernis dar zu stellen.
Fahrrad Fahren in der Natur kann auf dem Land oder in der Stadt möglich sein, denn wunderschöne Radwege gibt es überall. So kann der Weg zur Arbeit, zum Einkaufen oder zu Freunden gemütlich gestaltet werden und im Sommer wird einfach eine Flasche Wasser in den Fahrradkorb gelegt, um zwischendurch einen kühlen Schluck trinken zu können.
Das Fahrrad ist Outdoor eine gute Alternative zum Auto, denn es muss nicht teuer getankt oder gewartet werden, es braucht keine Winterräder und verbrennt statt Benzin nur Körperfett und das ist bei den meisten Menschen nur von Vorteil in Zeiten der mangelnden Bewegung.
Fahrrad Fahren in der Natur kann Outdoor zu einem weiteren Hobby führen, dem Geocaching. Hierbei werden nach gps-Daten kleine Schätze gesucht, gefunden und manchmal auch mitgenommen. Geocaching ist eine moderne Form der Schnitzeljagd und für Jung und Alt gleichermaßen spannend. Mit einem Kompass, einem Handy oder einem Navigationsgerät können die Schätze mit dem Fahrrad direkt angefahren werden und der Spaß kann losgehen.
Eine Nachfrage bei der Krankenkasse lohnt, denn einige Kassen gewähren einen Bonus wenn der Arbeitsweg mit dem Rad bestritten wird und auch manch Arbeitgeber belohnt seine Mitarbeiter auf die ein oder andere Weise.
Radwege aus der Region können bei naturheld.de per email angefragt werden.
Übrigens: Eine Radtour mit Freunden und anschließendem Picknick kommt garantiert immer gut an.

Das könnte Sie auch interessieren