Der Trend geht klar in Richtung Hybrid Autos

palettestudio / Pixabay

Der Auto Markt befindet sich derzeit im Wandel. Doch schon jetzt ist eines klar: Die Zukunft gehört ganz klar den energiesparenden Modellen, die umweltfreundlich und sparsam im Verbrauch sind. Alternative Konzepte im Antrieb werden sich langfristig gegenüber den herkömmlichen Autos durchsetzen. An den sogenannten Hybrid Autos wird der Auto Fahrer der Zukunft kaum noch vorbei kommen. Selbst kleinere Hersteller planen den Umstieg auf Hybrid. Noch steckt das Ganze zwar in den Kinderschuhen, die ersten Hybrit Autos sind jedoch schon auf dem Markt verfügbar. Die Hersteller haben mittlerweile die Zeichen der Zeit erkannt und gemerkt, dass die Umwelt und die damit verbundenen Umstände immer wichtiger werden.

 

Porsche 911 GT3 R Hybrid

 

 

Das Problem bei Hybrid Autos sind zum einen die extrem hohen Anschaffungskosten, die derzeit einfach noch den Rahmen der Kunden sprengen. Die Hersteller versuchen hier Mittel und Wege der Optimierung zu finden. Doch viele Verbraucher sind noch skeptisch und warten lieber erstmal ab, bis sich das gesamte System Hybrid endgültig durchgesetzt hat. Langfristig gesehen könnten sich Hybrid Autos jedoch tatsächlich für alle von uns rechnen. Denn die Entscheidung für die Anschaffung eines neuen Wagens wird von den meisten Kunden weder vorschnell, noch kurzfristig getroffen. Ein Auto wird in der Regel als dauerhafter Wegbegleiter gesehen. Von daher sollte sich der potenzielle Käufer von einem Hybrid Auto vorab genau überlegen, wofür es benötigt wird und ob Hybrid dafür geeignet ist. Eine dauerhafte oder sehr hohe Nutzung von Hybrid Autos ist zur Zeit noch nicht wirklich ausgereift. Wird auch bei neuen Hybrid Modellen an einer konsequenten Weiterentwicklung gearbeitet, sind sie eine echte Alternative zu den bisherigen Autos auf dem Markt. Und die hohen Anschaffungskosten amortisieren sich auf die Jahre gesehen, so das Hybrid Autos in einigen Jahren auch finanziell durchaus eine tolle Lösung für die Umwelt sind.

Doch wie funktioniert Hybrid eigentlich?
Der Prototyp Audi A6 e-tron concept soll mit der sogenannten Lithium Ionen Batterie vollständig elektrisch auf den Straßen unterwegs sein. Es wird kontinuierlich an leistungsstarken Batterien gearbeitet, die in Hybrid Autos verbaut werden sollen. Noch ist die Aufladung des Akkus nicht stabil – es wird sicherlich nicht mehr lange dauern, bis die Hybrid Autos dauerhaft mit einer vollen Batterie fahren können. Die elektrische Umstellung hat halt seine technischen Tücken, die von Fachleuten erstmal bewältigt werden müssen. Grundsätzlich gibt es sechs verschiedene Hybrid Varianten. Audi hat sogar schon einen der ersten Rennwagen entwickelt, der komplett mit Hybrid Antrieb funktioniert und ganz und gar auf den klassischen Verbrennungsmotor verzichtet. Sogar der Sportwagen Hersteller Porsche hat mit dem Panermera Hybrid und dem Cayenne erste Modelle der Extraklasse erfolgreich am Markt präsentiert. Das alles sind die ersten Schritte in eine andere Dimension.Der Staat hält sich in Bezug auf die Förderung eines Hybrid Autos noch etwas bedeckt. Es ist aber jetzt schon abzusehen, dass hier an einer Maßnahme gearbeitet wird, die den Autofahren die Umstellung auf Hybrid langfristig schmackhaft machen soll. Die Energie Einsparung und die Effizienz einer ausgereiften Hybrid Batterie sowie die schonende und umweltfreundliche Komponente sorgen dafür, dass sich die Verantwortlichen in der Politik immer mehr vorstellen können, die Hybrid Autos dauerhaft zu fördern.Wir von Naturheld finden, Hybrid ist ein beispielhafter Weg die Umwelt zu entlasten. Lange Zeit hat der geneigte Auto Fahrer elektrische Fahrzeuge eher belächelt. Das wird in Zukunft mit Sicherheit anders sein. Dem Hybrid Antrieb gehört definitiv die Zukunft. Das sehen einige vorbildliche Firmen jetzt schon genau so, die im Zuge ihrer CRS-Projekte mit Ihrer Autoflotte auf Hybrid umsteigen.
Ist es also nur noch eine Frage der Zeit, bis alle ein Hybrid Auto fahren und damit massiv CO2 eingespart werden kann ?

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Sie dürfen diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>