Das Wandsbeker Gehölz in Hamburg

PublicDomainPictures / Pixabay

Vom Wandsbeker Markt bis zum Osterkamp erstreckt sich in östlicher Richtung ein bis zu 200 Meter breiter und 2.000 Meter langer Waldstreifen, das Wandsbeker Gehölz.

Es wurde 1860 durch einen mutigen Entschluss der damaligen Flächenverwaltung vor der Vernichtung für Bauland geretet. Johan Carstenn, seit 1857 Besitzer des später Marienthal genannten Gutes, teilte seinen Besitz in Abschnitte zum Verkauf auf. Der Villenstadtteil Marienthal enstand. Als Carstenn auch den Waldbestand niederlegen wollte, entschloss sich die Flächenverwaltung zum Ankauf und rettete damit der Nachwelt und den dort lebenden Tieren ein wichtiges Erholungsgebiet, mitten in der Stadt, das durch die Eisenbahnstrecke und die Straßenzüge in vier Gehöze unterteilt wird.

Ausführliche Informationen zur Geschichte und der Natur im Wandsbeker Gehölz einfach per Mail anfordern: info@nullnaturheld.com

 

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Sie dürfen diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*