Algen für eine gesunde Lebensweise

Taken / Pixabay

Algen, besonders der sogenannte Seetang, wird schon seit Jahrhunderten in Ostasien als Lebensmittel genutzt. Ihm werden nicht nur heilende Kräfte nachgesagt, er ist zudem reichhaltig an Jod, Mineralstoffen und Vitaminen. Algen essen bedeutet, Proteine, Vitamine und Kohlenhydrate zu sich zu nehmen und damit auch eine gesunde Lebensweise zu unterstützen. Algen essen bedeutet gerade einmal 289 kcal pro 100 Gramm zu sich zu nehmen. Zudem bestehen Algen zu 90% aus Wasser, 2 Gramm Fett und 55 Gramm Kohlenhydrate auf 100 Gramm. Daher eignen sich Algen als Hauptspeise aber auch hervorragend als Beilage, zum Beispiel als Nudel oder Kartoffelersatz. Algen sind besonders für Naturliebhaber eine wichtige Eiweiß und Kohlenhydratquelle die sich durchaus mit Tofu messen kann. Algen essen kann man aber nur, wenn keine Schilddrüsenüberfunktion bekannt ist, da der hohe Jodgehalt die Schilddrüse überfordern würde.

Algen essen ist gesund, doch welche Arten gibt es?

Algen werden in drei Gruppen eingeteilt: Braunalgen, Rotalgen und Grünalgen. Die Blaualge, wie sie fälschlicherweise bezeichnet wird, ist im strengen Sinne keine Alge, sondern ein Bakterium, daher zählt sie nicht zu den Algensorten. In den Handel gelangen meist nur die Braunalgen und Rotalgen, wie Kombu oder Nori Algen oder die Afa Alge, da diese besonders reichhaltig an Eiweiß und Vitaminen wie Provitamin A und für den Verbraucher ungefährlich sind. Während Rotalgen hauptsächlich als Nahrung in Ostasien und Teilen Europas, wie zum Beispiel Deutschland, verzehrt werden, werden Braunalgen gerne in der Kosmetik verwendet. Das Vorkommen von Algen beläuft sich auf die Ostsee, hier ist vor allem der Zuckertang und Blasentang zu finden, und allgemein auf die Küsten wärmerer Gewässer. Doch die meisten Algen werden immer noch aus Japan importiert.Verwendungsweise von Algen
Algen werden meist in getrockneter Form angeboten und zum Verzehr in Wasser eingeweicht. Gerade in der asiatischen Küche werden Algen auf zig unterschiedliche Art und Weisen zubereitet und verzehrt. Besonders beliebt sind in Salaten und in Essig eingelegt. Sie können getrocknet, gedämpft, gekocht oder gebraten werden und eignen sich hervorragend als Einlage in Suppen, aber auch als Tee oder Kapselform aufgrund des hohen Vitamingehalts zur Nahrungsergänzung. Rund 300.000 Tausend Tonnen Algen werden jährlich in Asien verspeist. In Europa werden Algen erst seit kurzem als Lebensmittel verwendet. Meist werden sie in Kapselform während einer Diät oder bei Mangel an Jod bevorzugt. Der etwas eigentümliche Geschmack der Algen schreckt immer noch viele Europäer ab, aber als Kapseln werden sie geschmacksneutral verkauft und gegessen.Algen essen und dabei etwas für die Gesundheit tun
Algen essen bedeutet etwas für seine Gesundheit zu tun, denn Algen werden oft als Heilmittel eingesetzt. Zu den heilenden Algen gehören vor allem die Kombu Nishime, Agar-Agar und die Afa Alge.
Die Kombu Nishime gehört zu den Algen, die in der Blutdruckregulierung eine große Rolle spielen. Die hilft den Cholesterinspiegel zu senken und die Darmfunktion zu unterstützen, in dem sie die Aufnahme von Strontion und Cadium begünstigt. Agar-Agar wird besonders gerne als Balaststoffquelle benutzt vor allem bei Verstopfung oder Darmträgheit oder bei zu hohem Cholesterin. Auch bei Anämie Patienten kann sie Blutarmut durch den sehr hohen Eisengehalt positiv beeinflussen. Die Afa Alge wird sehr gerne in Kapselform als Nahrungsergänzung verwendet. Naturheld verwendet gerne die Afa Alge – Spirit Power der Firma Keimling in Buxtehude, denn da wissen wir, dass wir ein Präparat aus guten Händen bekommen. Die Firma Keimling bietet Algen Proukte nur erster Qualität an. Algen essen, speziell die Afa Alge, bedeutet für uns, etwas für unser Gehirn zu tun, das Nervensystem positiv zu beeinflussen und das allgemeine Wohlbefinden zu steigern. Genau dies schafft auch die Afa Alge. Sie ist bekannt dafür den gesamten Organismus gesund zu halten und gleichzeitig das Nervensystem zu stärken und das Gedächtnis zu optimieren.

Erzähle Deinen Freunden davon

Allgemeines

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Sie dürfen diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*